Angaben zum Risikomanagement von Finanzinstrumenten

Währungsrisiko

Währungsrisiken aus Finanzinstrumenten bestehen bei Forderungen, Verbindlichkeiten und liquiden Mitteln, die nicht der funktionalen (lokalen) Währung der Gesellschaften entsprechen. Die Bechtle-Gruppe hat in der Vergangenheit zur Finanzierung mehrerer Unternehmensübernahmen in der Schweiz Darlehen in Schweizer Franken aufgenommen. Weiterhin bestehen Finanzinstrumente in fremder Währung aus dem Liefer- und Leistungsverkehr mit den Tochterunternehmen in der Schweiz und Großbritannien sowie in einzelnen Fällen aus in US-Dollar fakturierten Lieferungen.

Die Bechtle-Gruppe bedient sich in Einzelfällen Devisentermingeschäften und Devisenswaps zur Absicherung gegen Risiken aus Wechselkursschwankungen bei Forderungen und Verbindlichkeiten in Fremdwährung. Während des Berichtsjahres wurden EUR/CHF-Devisentermingeschäfte im Umfang von 7.330 Tsd. € sowie EUR/USD-Termingeschäfte im Umfang von 6.569 Tsd. USD und EUR/USD-Devisenswaps von 3.963 Tsd. USD abgeschlossen. Zum Bilanzstichtag bestanden aus Devisentermingeschäften Verpflichtungen zum Verkauf von US-Dollar in Höhe von 3.811 Tsd. USD, die als wirksame Sicherungsbeziehung gemäß IAS 39 als Fair Value Hedge bewertet wurden. Im Vorjahr wurden Devisentermingeschäfte und Devisenswaps nur in unwesentlicher Höhe vorgenommen und es bestanden keine offenen Geschäfte zum Bilanzstichtag.

Die nachfolgende Sensitivitätsanalyse zeigt den Einfluss einer Abwertung (beziehungsweise Aufwertung) des Euro-Wechselkurses auf das Konzernergebnis vor Steuern. Berücksichtigt werden die Änderungen der beizulegenden Zeitwerte der zum jeweiligen Bilanzstichtag ausgewiesenen finanziellen Vermögenswerte und Schulden aufgrund des geänderten Umrechnungskurses. Wechselkursbedingte Differenzen aus der Umrechnung von Abschlüssen in die Konzernwährung bleiben unberücksichtigt.

in Tsd. €   2008   2007
Auswirkungen einer Abwertung (bzw. Aufwertung) des Euros um 10% gegenüber                
                 
CHF   - 306   (+ 306)   - 906   (+ 906)
USD   140   (- 140)   + 18   (- 18)
GBP   + 5   (- 5)   - 48   ( 48)

Wertänderungen der Zinsswaps werden erfolgsneutral über das Eigenkapital abgegrenzt. Aufgrund ihrer geringen Höhe wird die Auswirkung einer Währungsänderung auf die Bewertung der in Schweizer Franken gehaltenen Zinsswaps nicht dargestellt.

Ferner können Schwankungen des EUR/CHF-Wechselkurses das Konzernergebnis wesentlich beeinflussen, da ein bedeutender Anteil des Geschäfts in der Schweiz generiert wird. Zur wirtschaftlichen Absicherung der von den Tochtergesellschaften in der Schweiz gegenwärtig und zukünftig erzielten Erträge gegen EUR/CHF-Wechselkursrisiken schloss die Bechtle AG im Berichtsjahr mehrere EUR/CHF-Devisentermingeschäfte mit unterschiedlichen Laufzeiten in einer Gesamthöhe von 27,3 Mio. CHF ab, ohne diese Sicherungsbeziehung für die Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen gemäß IAS 39 zu qualifizieren beziehungsweise zu designieren. Diese Devisentermingeschäfte waren folglich als zu Handelszwecken gehalten einzustufen (IAS 39.9) und entsprechend erfolgswirksam zum beizulegenden Zeitwert zu bewerten. Da die entsprechende EUR/CHF-Kursentwicklung kurzfristig in besonders ausgeprägtem Maße eintrat, löste die Bechtle AG diese Devisentermingeschäfte unter Realisierung eines in den sonstigen betrieblichen Erträgen ausgewiesenen zahlungswirksamen Ertrags in Höhe von 501 Tsd. € vorzeitig auf, sodass zum Bilanzstichtag keine Derivate ohne für die Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen qualifizierte und designierte Sicherungsbeziehungen mehr im Bechtle-Konzern existierten.

Zinsrisiko

Das Zinsrisiko liegt für den Bechtle-Konzern vor allem bei den aus seinen liquiden Mitteln und kurzfristigen Wertpapieren erwirtschafteten Zinserträgen.

Die zur Finanzierung mehrerer Unternehmensübernahmen aufgenommenen variabel verzinslichen Darlehen sind durch Zinsswaps als Cashflow Hedge vollständig gegen das Zinsänderungsrisiko abgesichert. Zinsänderungen wirken sich hier lediglich auf die erfolgsneutral direkt über das Eigenkapital zum beizulegenden Zeitwert erfolgende Bewertung der Zinsswaps aus, da keine Ineffektivitäten bestehen. Nur in geringem Umfang und daher mit nur unwesentlichem Zinsrisiko bestehen darüber hinaus variabel verzinsliche Finanzinstrumente, bei denen ein Cashflow-Risiko aufgrund sich möglicherweise verschlechternder Zinskonditionen gegeben ist, sowie festverzinsliche Finanzinstrumente mit Fair-Value-Risiko aufgrund in Abhängigkeit von Zinssätzen schwankender beizulegender Zeitwerte.

Die Sensitivitätsanalyse wurde auf Basis der liquiden Mittel und kurzfristigen verzinslichen Wertpapiere des Bechtle-Konzerns zum Bilanzstichtag sowie unter Berücksichtigung der hierfür relevanten Zinssätze in den relevanten Währungen (EUR, CHF, GBP, USD) durchgeführt. Ein hypothetischer Rückgang beziehungsweise Anstieg dieser Zinssätze ab Berichtsjahresanfang um 100 Basispunkte beziehungsweise ein Prozent p. sa. (bei konstanten Wechselkursen) hätte zu einer Verringerung beziehungsweise Erhöhung der Zinserträge um 773 Tsd. € geführt (Vorjahr: 539 Tsd. €).

Bei den Zinsswaps hätte ein solcher Rückgang beziehungsweise Anstieg der Zinssätze zu einer erfolgsneutral direkt über das Eigenkapital zu erfassenden Veränderung der beizulegenden Zeitwerte in Höhe von insgesamt - 230 Tsd. € beziehungsweise + 218 Tsd. € geführt (Vorjahr: - 54 Tsd. € beziehungsweise + 54 Tsd. €).

Liquiditätsrisiko

Das Liquiditätsrisiko aus Finanzinstrumenten ergibt sich aus zukünftigen Zins- und Tilgungszahlungen für finanzielle Verbindlichkeiten und derivativen Finanzinstrumenten. Nachfolgende Tabellen weisen die nicht abgezinsten Zahlungsverpflichtungen der entsprechenden Bilanzpositionen zum Bilanzstichtag und Vorjahresstichtag entsprechend IFRS 7 aus.

Die Zahlungsströme der in Gliederungspunkt IV. Nr. 19 beschriebenen Darlehen und dazugehöriger Zinsswaps werden als zu 100 Prozent wirksamer Cashflow Hedge zusammengefasst. Die sonstigen Verbindlichkeiten beinhalten zur besseren Abstimmung auch die nicht-finanziellen Verbindlichkeiten der Bilanzpositionen.

in Tsd. €   Finanzverbindlichkeiten   Verbindlichkeiten aus Liefe-
rungen und Leistungen
  Sonstige
Verbind-
lichkeiten
    Darlehen
und
Zinsswaps
  Sonstige
kurzfristige
Finanzver-
bindlichkeiten
  Unverzins-
liche
Verbind-
lichkeiten
  Verbindlich-
keiten aus
Finanzie-
rungsleasing
   
Buchwert 31.12.2008   10.228   5.423   83.528   6   41.236
Cashflow 2009                    
Zinsen   174               7
Tilgung   5.043   5.423   83.266   6   40.763
Cashflow 2010                    
Zinsen   124               7
Tilgung   900       198       50
Cashflow 2011                    
Zinsen   102               6
Tilgung   857       99       146
Cashflow 2012                    
Zinsen   80               4
Tilgung   857               146
Cashflow 2013                    
Zinsen   59               2
Tilgung   857               146
Cashflow 2014                    
Zinsen   38                
Tilgung   857                
Cashflow 2015                    
Zinsen   16                
Tilgung   857                


in Tsd. €   Finanzverbindlichkeiten   Verbindlichkeiten aus Liefe-
rungen und Leistungen
  Sonstige
Verbind-
lichkeiten
    Darlehen
und
Zinsswaps
  Sonstige
kurzfristige
Finanzver-
bindlichkeiten
  Unverzins-
liche
Verbind-
lichkeiten
  Verbindlich-
keiten aus
Finanzie-
rungsleasing
   
Buchwert 31.12.2007   8.925   833   88.148   126   38.219
Cashflow 2008                    
Zinsen   157           2    
Tilgung   5.216   833   88.148   119   38.043
Cashflow 2009                    
Zinsen   92                
Tilgung   3.709           7   176

Weitere Angaben zum Risikomanagement und zur Ermittlung von Risikokonzentrationen des Bechtle-Konzerns für das Währungsrisiko, Zinsrisiko, Liquiditätsrisiko und andere Marktrisiken einschließlich seiner Ziele, Methoden und Prozesse sind im Risikobericht des Lageberichts dargestellt.